Fortsetzungsgeschichte 2 von Elli

3 (60%) 5 votes

Tia

,,Immer diese Zollbeamten“ schniefte ich. Mal wieder wurde mein Koffer durchsucht. „Was haben wir denn da?“ sagte der Beamte ein wenig zu unfreundlich zu mir und hielt mir die Tüte mit dem extra Käse vor die Nase. „Riecht doch gut“, sagte ich und sog den etwas strengen Geruch noch einmal ein. „Und was ist, wenn dort irgendwas versteckt ist?“ fuhr er mich an.“Und wenn nicht?“ fuhr ich ihn an. „Okay, okay!“ sagte er ein wenig einsichtig. Jetzt fahr aber. Er konnte ja auch nicht anders. Denn wenn ein Engel, so wie ich, etwas richtig gut kann, dann ist es ja wohl recht haben. Nach mehreren Stunden Flug kam ich endlich in BERLIN an. In der Toilette machte ich mich zurecht und guckte mich an. Meine schulterlangen blonden Haare hingen geordnet auf meinen Schultern. Ich schaute auf meinen Stadtplan. Ich ging hinaus und suchte die nächste U-Bahn Station. Ich bin da. Es ist mitten in der Nacht und ich stand vor einem schönem kleinem Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.