Archiv für den Monat: November 2014

Die Mumins in Ton

5 (100%) 15 votes

Als Erstes würde ich Euch gerne erklären, wer die Mumins überhaupt sind.

Die Mumins und die Snorks sind erfundene nilpferdartige Trollwesen, die von der finnlandschwedischen Schriftstellerin Tove Jansson ausgedacht wurden. Sie leben irgendwo in Finnland im idyllischen Mumintal. Unter Trollen versteht man sowohl winzigkleine als auch riesengroße Fabelwesen. Die Mumins und die Snorks haben eine geschätzte Körpergröße von 50 cm, sie haben einen kurzen Pelz, einen buschigen Schwanz und sind gute Schwimmer,Taucher und Bootsmänner.
Die Kinder der Keramikwerkstatt der gelben Villa haben Muminfiguren gestaltet, die das Schwule Museum Berlin in der Ausstellung über Tove Jansson zeigt.

Wenn die Überschrift anklickt (Die Mumins in Ton), könnt ihr das Video sehen, als wir mit den Kindern der Keramikwerksstatt die Mumins ins Museum gebracht haben.

Eure Ida

 

 

Idas Fortsetzungsgeschichte 5

4.1 (81.41%) 142 votes

Hallo hier ist wieder eure Ida,

dies wird die letzte Fortsetzungsgeschichte von mir sein. Ich hatte viel geplant, aber es würde viel zu lang sein und es wäre auch nicht mehr interessant! Also, werde ich nun ein kleines Stück wie gewohnt schreiben und den Rest dann zusammenfassen.

„Du musst wissen Tjana, dass jeder Mensch anders ist. Nur, heutzutage gibt viel mehr Menschen, die neue Sachen, Dinge und Möbel viel toller und auch nur verkaufsbereit finden. Ich zum Beispiel finde, dass es eine Gabe ist, solche Antiken Sachen interessant zu finden. Es gibt nur sehr wenige auf der Welt, die so empfinden. Die anderen Menschen finden so etwas nur peinlich, oder albern, oder sogar frech! Es gibt zum Beispiel Kinder, die aus Afrika kommen und sie müssen wegen des Kriegs im Land nach Deutschland ziehen und dort werden sie nur ausgelacht! Weil sie eben anders aussehen! Das finde ich aber schrecklich, denn sie können ja schließlich nichts dafür!“ erzählte mir der alte Mann. Daraufhin antwortete ich: “ Ich finde alte Sachen super, sie sind so besonders und ganz anders als andere Dinge zu sammeln.“ Das finde ich super, aber nun zu deinem Tagebuch. Es sieht besonders aus.“ „Ist es auch. Es ist mein ein und alles. Aber ich habe nur das und Sie verkaufen schließlich solche Antike Dinge. Könnten sie mir etwas empfehlen?“ “ Erstens du kannst mich duzen und zweitens ich hätte da etwas für dich.“ Er ging aus dem Raum hinaus und ich wartete. Nach c.a. zwei Minuten kam er wieder, in der Hand eine kleine alte sehr benutzte Schachtel. „Sobald du sie zum ersten Mal geöffnet hast, sag einfach: ICH LIEBE MEINE  ANTIKENSAMMLUNG!“. Ich wollte noch fragen warum und weshalb so etwas komisches. Aber in diesem Moment klingelte die Glocke über dem Eingang und ein anderer Käufer kam rein. Ohne noch etwas zu sagen, ging der Mann raus und als ich dann den Laden verließ, zwinkerte er mir zu. Ich hatte das miese Gefühl, dass ich ihn für eine lange Weile nicht wiedersehen werde.

Am Abend machte ich wie gehießen und es machte einen Knall alles drehte sich und für einen Augenblick war alles Still. Dann hörte man Geräusche und als ich die Augen öffnete, wusste ich wo ich war und alles wurde mir klar. Ich war im MITTELALTER gelandet…!

Es wird so weiter gehen, das sie viele Abenteuer in ihrem Mittelalter erlebt und unter anderem auch den netten Gustav kennenlernt und sich später auch in ihn verliebt. Aber irgendwann ist es vorbei, so als wäre das alles nur ein langer Traum gewesen und die Realität geht so weiter wie sie zuvor auch gestoppt ist. Aber schon bald bekommt sie einen neuen Schüler in die Klasse. Und er ist Gustav verdammt ähnlich…

So damit wäre die Geschichte vorbei. Bitte gebt Sternchen und schreibt einfach in die Kommentare wie ihr das Ende fandet und wie hättet ihr es auch vorgestellt.

Viele Grüße  Eure Zitronen IDA ; D

 

 

 

 

 

Das Binärsystem

3.6 (71.04%) 335 votes

Das Binärsystem besteht nur aus Einsen und Nullen. Außerdem funktioniert das System von rechts nach links und es besteht aus unendlich vielen Bits. Nehmen wir mal nur die ersten Vier.  Ich stelle ein Bit jetzt mit einem ‚O‘ da. ‚OOOO‘ das sind jetzt die ersten Vier Bits. Der erste Bit (also von rechts) hat den Wert 1, der zweite Bit 2, der dritte Bit den Wert 4 und der vierte den Wert 8. Und das kann man unendlich nach links verlängern. Eine 1 steht für An und eine 0 steht für  Aus, das heißt, nur wenn ein Bit an ist, zählt die Zahl auch. Die Bits sind unsichtbar. Wenn da zum Beispiel steht  0001, dann ist der erste Bit an und die anderen sind Aus. Also ergibt das Eins. Wenn mehrere Bits an sind, wird addiert. Ich füge fürs bessere Verständnis mal ein paar Beispiele ein.

0010 = 2  Weil der zweite Bit mit dem Wert 2 an ist und der Rest nicht.

0100 = 4 Weil der dritte Bit mit dem Wert 4 an ist und der Rest nicht.

1000 = 8 Weil der vierte Bit mit dem Wert 8 an ist und der Rest nicht.

0011 = 3

0101 = 5

1111 = 15

1010 = 10

0101 = 5

Ich hoffe ihr versteht das. Ich habe vor den Herbstferien einen Programmierkurs in der gelben Villa besucht. Da haben wir es geschafft, einen Binären Taschenrechner zu programmieren. Demnächst wird er auf dem Blog  erscheinen.

euer Elias