Archiv für den Monat: Mai 2014

Nix wie weg vom Planeten Erde

4.6 (92%) 20 votes

  Hallo Leute,

Wir waren am Freitag in der Pressevorführung von NIX wie weg. Das heißt, dass wir den Film schon vor der Premiere gesehen haben.

Am Freitag, trafen Katrina, Lilli, Ida, Clemens, Heike und ich uns vor der gelben Villa um zusammen zum Cinestar am Sonycenter zu fahren, wo Matej schon auf uns warten würde.

Im Kino angekommen, wussten die Kassierer erst einmal nicht, wo es jetzt hingehen würde. Nach dem wir uns durchgefragt hatten, nehmen wir gratis Popcorn und Getränke.

Wusstet ihr, dass es in Amerika so gut wie kein süßes Popcorn gibt? Verrückt oder? Und da wir nur süßes Popcorn gratis gab, kaufte sich Katrina salziges Popcorn. Otto war der Meinung, dass ihm das Popcorn und das Getränk nicht reichen würde und kaufte sich 1,5 l Cola, ein Eis und ein großes Popcorn (Das wir mehr oder weniger teilten).

P1030785

Nun kommen wir zum FILM:

Auf dem Planeten Baab ist der Astronaut Scorch Supernova ein Nationalheld, er wird von der blauen Alien-Bevölkerung bewundert. Als ein Meister der gewagten Rettungsaktion vollbringt Scorch oftmals die erstaunlichsten Kunststücke. Unterstützt wird er dabei von seinem sehr viel ruhigeren Bruder Gary, einem Nerd, der sich an alle Regeln hält und für die Mission Control der BASA-Basis arbeitet. Als die BASA-Chefin Lena die beiden Brüder über einen Hilferuf von einem notorisch gefährlichen Planeten informiert, schlägt Scorch alle Warnungen in den Wind und fliegt los. Bald findet er sich jedoch in einer teuflischen Falle auf dem Gebiet von Area 51 wieder, gestellt von dem skrupellosen General Shanker (William Shatner). Nun liegt es an dem sonst so risikoscheuen Gary, eine Rettungsaktion zu starten. Dazu muss er seine Lieben verlassen: Frau Kira und den gemeinsamen, abenteuerlustigen Sohn Kip. Ob das gut geht? (Quelle:Filmstarts)

Der Film war in 3D. Man merkte es nicht so sehr, da nicht so viele Special Effekts da waren. Die Stimmen waren sehr gut gesprochen, aber Katrina aus Ohio, war da anderer Meinung: Sie fände es mit den Originalstimmen besser.

Der Film ist sehr actionreich, lustig und auf keinen Fall langweilig und  für Jungs & Mädels geeignet.  🙂

Clemens, Elisabeth, Otto 🙂

Filmstart: 29.05.2014

 

Schulpause/ School recess

5 (100%) 4 votes

I go to a 6th grade here in Berlin and understand that it is probably different in Gymnasium but here goes; I go to a huge school in America with more than 1000 kids in one grade and where the work is really hard but I still find the amount of recess here amazing. In my school in America you don’t even have recess after 6th grade even though we have school till 3 pm every day. I think that it is great that kids get to have so much time outside to play because I do believe it’s easier to learn afterwards. Also this may not be the main solution but more recess would probably help America’s obesity problem! I also think that the playgrounds here are better because while a little more dangerous, they are way more creative and fun.     

Niku Jaga

5 (100%) 10 votes

 

Endlich Joachim!

 

Zutaten für 4 Personen:

2 Teelöffel Zucker

600 ml Wasser

6 Kartoffeln

4 Zwiebeln

2 Karotten

400g Hackfleisch

100 c.c.Mirin

ein bisschen Sesamöl

 

Zutaten:

Das ganze Gemüse und das Fleisch wird mundgerecht geschnitten. Dann wird etwas Öl im Topf heiß gemacht, das Fleisch und die Ziebeln hinengegeben und gebraten. Nachdem alles ungefähr10 min. gut gebraten wurde, wird der Restdes Gemüses dazugegeben und das Wasser dazugegossen. Bis die Kartoffeln weich werden, muss der Eintopf kochen. Dann werden Sojasoße und Zucker dazugegeben und der Eintopf köchelt weitere 30-40 Minuten mit Deckel.

Am Ende kann der „Niku Jaga“ je nach Geschmack abgeschmeckt werden. Dazu wird Sesamöl gegeben. Das riecht sehr gut!!! Reis passt sehr gut zu Niku Jaga

Guten Appetit!

 

P.S. kommt auch in meinem Steckbrief drin vor (ist mein Lieblingsgericht)